Our Last Crusade or the Rise of a New World | Starte mit einem 14-tägigen kostenlosen Probeabo
×Vorsicht  Du kannst dir unseren Katalog und die Website (News, Forum, etc.) ansehen, aber leider keine Episode aus deinem jetzigen Land heraus.
Klicke hier, um Zugang zum Katalog zu erhalten.
Kuma Kuma Kuma Bear

Kuma Kuma Kuma Bear

Kuma Kuma Kuma Bear

JEDEN MITTWOCH UM 14:00 UHR

Ein Mädchen steckt in ihrem Lieblingsvideospiel fest, während sie bärige Ausrüstungsstücke trägt. Diese Geschichte ist die Adapation der niedlichen und ulkigen Light Novel von Kumanano und 029!

  • Das bildschöne Mädchen namens Yuna, das ihr ruhiges und sorgenfreies Leben als Stubenhockerin genießt, ist eine Profispielerin des VRMMORPGs „World Fantasy Online“. Als sie sich eines Tages einloggt, ist irgendetwas anders als sonst. Ist sie in die Welt des Spiels eingedrungen? Oder vielleicht in eine andere Welt? Außerdem ist Yunas Ausrüstung, die sie seit ihrer Ankunft trägt, mit einem „Bärenkostüm“, „Bärenhandschuhen“ und „Bärenschuhen“ unveränderlich an sie geknüpft. Bär? Bärchen? Bärli? Brummbär? „Was zum Kuckuck soll das denn?“ Das ist die Geburtsstunde des Bärenmädels! Darüber hinaus ist sie gewiss keine normale Bärin. Sie ist eine Superbärin, in der die stärksten Zauber- und Fähigkeitsklassen der Welt schlummern! Welches Ziel vermag Yuna, die eine unheimliche Macht zur Welteroberung in den Händen hält, wohl verfolgen? Sie will auch in dieser Welt ein freies Leben voller Spaß führen! Das ist der Beginn einer Geschichte über ein unbesiegbares Bärenmädel, das bärige Abenteuer unternimmt und einen bärigen Alltag verlebt.
  • Ausstrahlungsdatum 7/ 10/ 2020
  • Originaltitel くま クマ 熊 ベアー
  • Andere Namen The Bears Bear a Bare Kuma
  • Klassifikation Ohne Altersbeschränkung
  • Genres Abenteuer, Fantasy, Komödie
  • Copyright ©Kumanano/SHUFU TO SEIKATSU SHA/Kuma Kuma Kuma Bear Project
  • gefolgt von 2286 Benutzer
  • Originalwerk: Kumanano
    Regie: Yuu Nobuta
    Studio: EMT Squared
    Drehbuch: Takashi Aoshima
    Charakterdesign: Yuki Nakano
    Musik: Shigeo Komori
  • Stichwörter Yuna  Fina